Home » Tropenchirurgie Tropical Surgery: 1. Tropenchirurgisches Symposium 21. Und 22. Marz 1992 in Ulm by Lothar Kinzl
Tropenchirurgie Tropical Surgery: 1. Tropenchirurgisches Symposium 21. Und 22. Marz 1992 in Ulm Lothar Kinzl

Tropenchirurgie Tropical Surgery: 1. Tropenchirurgisches Symposium 21. Und 22. Marz 1992 in Ulm

Lothar Kinzl

Published August 23rd 1994
ISBN : 9783540580454
Paperback
152 pages
Enter the sum

 About the Book 

Tropenchirurgic ist nich! unsere Chirurgic in den Tropen. Tropenchirurgie ist die Chirurgic, die 51ch an den jeweiligen lokalen und regionalen Besonderheitcn in den Uindern deT Driuco Welt oricotiert - scien diese nun materiel!cr, personelJer odeTMoreTropenchirurgic ist nich! unsere Chirurgic in den Tropen. Tropenchirurgie ist die Chirurgic, die 51ch an den jeweiligen lokalen und regionalen Besonderheitcn in den Uindern deT Driuco Welt oricotiert - scien diese nun materiel!cr, personelJer odeT mcdizinischer Natur. Urn diesen Besondcrhcitcn Rechnung zu tragen, wurde am 21 . und 22. Marz 1992 das 1. Tropenchirurgische Symposium in Vim veranstaltet. Erfreulicherweise konnten h!er fUr Referenten gewonnen werden, die sich dUTch tropenmedizinischc und tropenchirurgi sche Erfahrung VOT Ort auszeichnen. 1m einleitenden Abschnitt wird zunachst deT medizinische und soziookonomische Stel lenwert deT operativen Mcdizin in den Tropen diskuticrt. Ocr Obcrsichtsartikel von S.F. Ellis aus Ghana wurde dabei bewuCt in seiner ursprunglichen Form belassen. Die weitercn interessanten und praxisnahen Bcitrage bieten cine aktuelle und ab gerundele Ubersicht uber zwei wichlige Themenkomplexe, mit denen sich aile operativ Hiligen Kollegen in den Tropen konfrontierl sehen: Chirurgie und AIDS und Fraktur behandlung . Die Kenntnis der biologischen und epidemiologischen Grundlagen der HI V-Infektion ist Voraussetzung fur eine adiiquale tropenchirurgische Arbeit. Wertvolle praktische Hinweise zu HygienemaCnahmen im operativen Bereich und zur Transfusionsmedizin !iefern B. Kohler und H. Jager nach ihren jeweiligen Erfahrungen in Tanzania bzw. Zaire. Weitere praxisorientierte Informationen konnen daruber hinaus von der WHO ange fordert werden (WHOs Global Program me on AIDS and Global Blood Safety Initiative- CH-1211 Geneva 27 - Schweiz). Verhaltensregcln nach Kontakt mit infektiosem Material werden anschlieBend von L. Gurtler angegeben. Diese Vorschliige sind unverbindlich und mussen dem aktuellen Wissensstand und den jeweiligen lokalen Moglichkeiten angepaBt werden.